Seminar mit Thomas Harms 25. April 2020 - ABGESAGT

Veranstaltungsform

Autonomes Nervensystem und Bindung

Die Polyvagal – Theorie als Basis der bindungsorientierten Körperpsychotherapie mit Erwachsenen und Babys (1- tägiges Grundlagenseminar)

  • Neuro-vegetative Perspektiven in der bindungsbasierten Beratung / Psychotherapie mit Kindern und Erwachsenen
  • Einflüsse auf die Steuerungen des Autonomen Nervensystems durch die Arbeit mit Körperberührung, Atmung und Körperwahrnehmung
  • Praxisübungen zur Erkundung der drei Regelkreise des Autonomen Nervensystems
  • Arbeit mit neuro-vegetativen Landkarten in der Eltern-Baby-/Erwachsenen-Therapie

Methoden und Didaktik

Seminar mit Thomas Harms 20.-21.April 2022

Veranstaltungsform

Schuld und Scham

Zwei-Tagesworkshop über den Umgang mit Scham- und Schulderleben in der bindungsbasierten Beratung und Psychotherapie mit Eltern und Säuglingen

In der Emotionellen Ersten Hilfe (EEH) und bindungsbasierte Eltern-Säugling-Psychotherapie erweisen sich Scham- und Schuldgefühle oftmals große Hindernisse, die dem Aufbau einer stabilen Eltern-Kind-Bindung im Wege stehen. Insbesondere nach traumatischen Geburts- und Trennungserfahrungen sind anhaltende Scham- und Schuldgefühle oftmals Ausdruck einer nicht vollzogenen Integration von erlebten Beziehungsverletzungen zwischen Eltern und Kind. In diesem Workshop wollen wir uns mit den tieferen Hintergründen und Entstehungsbedingungen von Scham- und Schulderleben genauer auseinandersetzen.

Fachtag Montag, 8. März 2021

Veranstaltungsform

Wie Leben (doch noch) gut beginnen kann

Herausforderungen für klinische Praxis, Krisenintervention, Frühe Hilfen und Therapie rund um die Geburt

Wir alle wünschen jedem Kind einen möglichst guten Lebensbeginn. Gleichzeitig erleben wir jedoch, dass dies nicht immer glückt. Wie man in solchen Fällen früh intervenieren kann, darüber wollen die Referent*innen berichten.

Seminar mit Matthew Appleton 5.-7. März 2021

Veranstaltungsform

Babykörpersprache

Wie man pränatalen Stress und Geburtstrauma-Verhalten in Säuglingszeit und Kindheit erkennen kann

Ungelöste Traumata aus Schwangerschaft und Geburt zeigen sich in Säuglingszeit und späterer Kindheit vor allem in Übergangszeiten. Ohne Verständnis für die Wurzeln des Trauma-basierten Verhaltens antworten Eltern, Erzieher und Therapeuten oft in einer Form, die das initiale Trauma verstärkt anstatt neue Möglichkeiten unterstützt.

Fachtag in Kufstein 24.4.2020 ABSAGE

Veranstaltungsform

Vor dem Fenster sehe ich unseren blühenden Marillenbaum. Das Wesentliche ist für uns in Ordnung und trotzdem läuft alles anders als geplant. Deshalb melde ich mich heute bei Ihnen/Euch, um den mit großem Engagement fertig geplanten Fachtag am 24.4.2020 schweren Herzens abzusagen. Auch die für den Folgetag 25.4.2020 geplanten Seminare mit Thomas und Karin Harms entfallen damit.
Wir können derzeit keinen Ersatztermin anbieten, weil wir das Abklingen der Corona-Pandemie abwarten möchten, wir bitten um Verständnis.