Vortrag Dr. Gerhard Medicus nun am 23.9.2020

Veranstaltungsform

Persönlichkeitsstörungen – ein Beitrag aus der Perspektive der Bindungstheorie

Wir möchten sie/dich herzlich zum Vortrag mit anschließender Diskussion einladen! 

Referent

Dr. Gerhard Medicus

FA für Psychiatrie und Neurologie,
Arzt für Allgemeinmedizin,
Lehrbeauftragter für Humanethologie an der Universität Innsbruck

Thema

"Persönlichkeitsstörungen – ein Beitrag aus der Perspektive der Bindungstheorie"

Präsentations-LINK https://www.uibk.ac.at/psychologie/humanethologie/speziellekapitelderhumanethologie/dateien-ss/psychiatrie-ibk-do-fortb-personlkst-neu.pdf

Zur Genese von Persönlichkeitsstörungen gibt es wenig gesichertes Wissen. Angesichts der Komplexität des Konzepts der Persönlichkeit sind für Persönlichkeitsstörungen unterschiedliche determinierende Faktoren anzunehmen; es ist plausibel, dass auch die frühkindliche Bindung eine wichtige Rolle spielt, denn viele Facetten von Persönlichkeit entwickeln sich schon in dieser Lebensphase. John Bowlby, der Begründer der Bindungstheorie, nannte Verhaltens- und Entscheidungspräferenzen, die in der frühen Kindheit eingeübt werden „internal working models“. Diese gelernten Präferenzen - und Bindungstypen nach Mary Ainsworth - lassen sich durch das Zürcher Modell von Norbert Bischof präzisieren. 

Wann?

am 23. September 2020 um 18 Uhr

Wo?

Wir treffen uns dazu in den Räumen des Samariterbundes, der unsere ambulante Arbeit für die Kinder- und Jugendhilfe organisiert.

Kirchbichl, Lofererstr. 20 (Parkplätze vorhanden)

Zum Zweck der besseren Planung wird um Anmeldung ersucht.

Online: https://tagung.zoi-tirol.at/form/onlineanmeldung-vortrag-medicus-

Email: mail@zoi-tirol.at